Ich heisse Nunu Mare. Ich habe meine erste analoge SLR-Kamera in 1992 gekauft. Seither fotografiere ich leidenschaftlich und mit grossem Interesse Bilder von Naturlandschaften, Menschen und Impressionen aus nah und fern. Meine Nähe zur Natur und meine Offenheit gegenüber anderen Kulturen widerspiegeln sich in meinen Bildern. Oft sind es aber auch die kleinen, alltäglichen Dinge, die von meiner Kamera eingefangen werden.

Im Jahreszeitenzyklus entfalten sich Licht und Lebewesen. Diese Abweichungen in Farbtönen, Schattierungen, Formen und Strukturen sind denn auch die Hauptthemen in meiner Arbeit.

Ich nehme die Welt anders wahr, wenn ich mit meiner Kamera in der freien Natur unterwegs bin. Licht, Formen und Farben erscheinen mir bewusster. Ich liebe es, wenn die gleiche Komposition sich im Wechsel der Jahreszeiten und des Sonnenstands unterschiedlich präsentiert. Ich mag es, wenn Regentropfen oder Licht die Farben stärker oder zarter erscheinen lassen.

Diese Erfahrungen versuche ich in meinen Bildern einzufangen. Die Kamera hilft mir, einen Raum zu betreten, wo ich auf Einzelheiten aufmerksam werde. Ich kann mich der magischen Anziehungskraft der Natur nicht entziehen. Es berührt mich emotional, und ich möchte diesen Moment für immer festhalten und wieder fühlen.